Veranstaltungsprogramm im Überblick

  • Grundlagen, Begriffe, technische, organisatorische und betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen der Arbeitswelt 4.0

  • Konfiguration und Gestaltung der Arbeitswelt 4.0 als cyber-physisch gekoppelte Leistungsorganisation. Best-Practice-Beispiele als Referenzmodelle

  • Auswirkungen der Arbeitswelt 4.0 auf Beschäftigung, Arbeitsgestaltung, Arbeitsprozesse und Kooperationsformen in Wirtschaft und Verwaltung

  • Konkrete Maßnahmen in der AW 4.0

    • Maßnahmen der Datenbeschaffung: Datenquellen, Preise, Verträge, Nutzungsrechte
    • Maßnahmen der Datennutzung: Betriebswirtschaftliche Entscheidungen nach Kapitalbedarf, Fixkosten, Variablen Kosten und Flexibilität
    • Maßnahmen des Datenmanagements: Entscheidung zwischen Public Clouds und Private Clouds aus betriebswirtschaftlicher Sicht und Datensicherheit
  • Konkrete Maßnahmen der PE und OE in der AW 4.0

    • Maßnahmen der Bildung: Qualifizierung für das Arbeiten „in Echtzeit“; Job Enlarge- und Enrichment
    • Maßnahmen der Förderung: Beratung, Begleitung und Führung als individuelles und soziales „Nudging“
    • Maßnahmen der OE: Aufbau und Motivierung von „Communities of Practices (CoP)
  • Konkrete Gestaltung der Rahmenbedingungen

  • Die Aufgaben von Sensoren, Algorithmen, Endgeräten, etc. in der AW 4.0

  • Individualisierung und Personalisierung der Daten im Leistungsprozess 4.0

  • Vielfalt der Kooperationsformen von Mensch und Maschine in der AW 4.0

  • Professionalisierung der Personal- und Organisationsentwickler für die Arbeitswelt 4.0

  • Implementierung von PE-Konzepten in der AW 4.0

  • Praxisbeispiele und Best Practice aus den USA

  • Zusammenfassung und Ausblick